SCHNELL UND GESUND ABNEHMEN MIT CBD?

Zurück

Schönheit ist relativ und auch bei der idealen Figur scheiden sich die Geister. Jedoch Gesundheit kann objektiv bewertet werden. Kann uns CBD dabei unterstützen, die gesunden Vorsätze in die Tat umzusetzen?

Ob jemand dick wird oder nicht, entscheidet meist die Energiebilanz: Wer mehr Kalorien aufnimmt, als er verbraucht, nimmt auf Dauer zu. Die überschüssigen Kalorien werden vom Körper als Fett eingelagert. Daraus entsteht Übergewicht.

Bereits eine Gewichtsabnahme von wenigen Kilogramm kann sich positiv auf die Gesundheit auswirken.

Auch wenn viele die Hoffnung schon aufgegeben haben: Fast jeder Mensch kann seine prallen Fettzellen wieder klein und gesund schrumpfen. Allerdings sollte er bereit sein, seine Gewohnheiten zu ändern. Zusammen mit einer ausgewogenen Ernährung, ausreichend Schlaf und Bewegung verwenden viele Menschen CBD Öl als Beitrag, um gute Vorsätze beim Abnehmen auch in die Tat umzusetzen.

Warum macht Übergewicht krank?

Mediziner machen ein erhöhtes Körpergewicht für zahlreiche Krankheiten verantwortlich. Denn Fettgewebe ist weit mehr als ein passiver Kalorienspeicher. Vor allem das Bauchfett produziert eine Vielzahl von Hormonen, Boten- und Entzündungsstoffen. Deshalb leiden Übergewichtige häufiger an Erkrankungen wie ArterienverkalkungDiabetes oder Bluthochdruck. Aber auch Gelenkbeschwerden treten aufgrund ständiger Überlastung gehäuft auf.

Gesund abnehmen ist das Wichtigste

Gesund abnehmen, das heißt bewusst und ausgewogen zu essen, ganz ohne zu hungern. Daher sollte ein schnelles Abnehmen nicht das Ziel sein. Stattdessen raten Experten, lieber langsam, dafür aber dauerhaft abzunehmen. Zusätzlich ist Bewegung wichtig. Diese kurbelt die Fettverbrennung an, und man verbraucht mehr Kalorien, als man beim Essen aufnimmt.

Hunger_800x450.jpg

Kiffen macht antriebslos? Nicht beim Essen.

Salamipizza mit extra Belag, Schokolade gleich tafelweise – nach dem Joint kommt häufig das Schlemmen. Für diese Heißhungerattacken ist das enthaltene THC (Tetrahydrocannabinol) verantwortlich.

CBD blockiert die Wirkung von THC!

Obwohl THC und CBD beide aus der Hanfpflanze stammen, unterscheiden sie sich grundlegend in ihrer Wirkung. CBD kann die Wirkung von THC sogar blockieren. Daher wurde in zahlreichen klinischen Studien untersucht, wie CBD bei einer Marihuanakonsum-Störung helfen kann.

Was ist CBD?

Derzeit sind 85 Cannabinoide in der Cannabispflanze bekannt, von denen die bekanntesten Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD) sind. Zur Gewinnung von CBD Öl werden legale Hanfsorten verwendet, die weniger als 0,3 Prozent THC enthalten.

Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) macht CBD nicht süchtig und ist auch nicht gesundheitsschädigend.

Daher ist auch die Einnahme von CBD Öl legal.

Wie wirkt CBD?

Cannabinoide, wie CBD, stimulieren einen Teil unseres Nervensystems (Endocannabinoid-System, kurz auch ECS genannt).

Das ECS reguliert in unserem Körper verschiedene Prozesse. Beispiele dafür sind:

Die medizinische Wirkung von CBD ist unbestritten. In der EU sind 2 Medikamente mit CBD zugelassen. Einerseits empfiehlt die WHO, die Forschung an Medikamenten mit CBD zu verstärken. Andererseits bedeutet dies zunehmende Konkurrenz für die herkömmlichen Medikamente der Pharmaindustrie.

Kann CBD beim Abnehmen helfen?

Der Körper reagiert auf Cannabinoide über 2 Rezeptoren, die als CB1- und CB2-Rezeptoren bezeichnet werden. Normalerweise existieren CB1-Rezeptoren hauptsächlich im Gehirn und sind im Rest des Körpers fast nicht vorhanden. CB2-Rezeptoren existieren dagegen im ganzen Körper.

Bei Menschen mit Adipositas sind CB1-Rezeptoren jedoch weiterverbreitet, insbesondere im Fettgewebe.

Aus diesem Grund glauben Forscher, dass möglicherweise ein Zusammenhang zwischen der Aktivierung der CB1-Rezeptoren und Übergewicht besteht. Befürworter von CBD zum Abnehmen sagen:

CBD soll den Appetit reduzieren

Einerseits verbinden die meisten Menschen Cannabis mit vermehrtem Appetit.  Andererseits sagen viele CBD Konsumenten, dass ihnen die Verbindung hilft, Gewicht zu verlieren, indem sich ihr Appetit verringert.

THC verursacht Hunger, CBD jedoch nicht.

Ursache sind wieder die CB1-Rezeptoren. THC aktiviert diese, was wiederum Hunger auslöst. CBD hemmt diese indirekt. Diese Blockade kann dazu beitragen, bei manchen Menschen übermäßiges Essen zu verhindern, stellen Autoren einer Studie  fest.

CBD soll Fett verbrennen

Eine Behauptung ist, dass CBD die Fettverbrennung ankurbelt.

Fettverbrennung bedeutet, eingelagerte Fettreserven in Energie umzuwandeln.

Weißes oder „schlechtes“ Fett kann zu vielen chronische Erkrankungen wie Herzerkrankungen und Diabetes führen. Wird dagegen weißes Fett in braunes Fett übergeführt, hilft das dem Köper, Kalorien zu verbrennen. In einer Studie fanden Forscher heraus, dass CBD nicht nur dabei half, weiße Fettzellen in braune umzuwandeln, sondern auch den Körper stimulierte, Fette effizienter abzubauen.

Burger1_800x450.jpg

CBD soll gegen Essen aus Traurigkeit oder Stress helfen

Süßigkeiten als Nervennahrung oder als Belohnung sind besonders beliebt. In diese Zusammenhang behaupten CBD Befürworter, CBD verbessert die Laune und hilft gegen Stress. Wenn Menschen versuchen, durch Essen Gefühle wie Traurigkeit oder Angst zu dämpfen, sprechen Fachleute von emotionalem Essen.

Nahrung als Trostspender oder als Belohnung kann süchtig machen.

Der Körper verlernt zu spüren, wann er wirklich hungrig ist. In klinischen Studien wird untersucht, ob CBD das Suchtverhalten dämpft und bei Depressionen und Stress helfen kann.

  • Dabei gibt es Hinweise, dass CBD das Suchtgedächtnis abschwächt. So würden Rituale oder Schlüsselreize, die für eine Sucht verantwortlich sind, wieder verlernt und Rückfälle vermieden werden.
  • Darüber hinaus wurde der Einfluss von CBD auf die Serotoninproduktion (Glückshormon) und die Hemmung von Cortisol und Adrenalin (Stresshormone) untersucht. In einer Studie aus dem Jahr 2018 wiesen Forscher darauf hin, dass CBD gegen Depressionen und Angst vielversprechend ist.

CBD soll den Schlaf fördern

Viele CBD Anwender geben an, mit CBD besser zu schlafen.

Abnehmen im Schlaf?

Schlafmangel kann Übergewicht fördern. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

  1. Ist man tagsüber müde, verlangt der Körper Energie. Essen ist dabei die einfachste Form der Energiebereitstellung.
  2. Der Schlaf beeinflusst das Hunger- bzw. Sättigungsgefühl. In der Nacht wird das appetitzügelnde Hormon Leptin freigesetzt, am Tag das appetitanregende Hormon Ghrelin.
  3. Nicht zuletzt beeinflusst Schlaf auch die Fettverbrennung. Während wir in der Nacht zur Ruhe kommen, ist unser Körper mit der Entgiftung und dem Abtransport von Stoffwechselprodukten beschäftigt. Dazu ist Energie nötig. Diese wird aus den vorhandenen Fettreserven gewonnen.

Natürlich funktioniert Abnehmen im Schlaf ohne das passende Essverhalten nicht. Dennoch ist die Rolle des Schlafes beim Gewichtsverlust nicht zu unterschätzen. Eine natürliche Hilfe bei Schlafproblemen ist gefragter denn je. Da das Endocannabinoid System auch den Schlaf reguliert, rückt CBD immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Vorläufige Untersuchungen zu Cannabinoiden und Schlaflosigkeit legen nahe, dass CBD eine Möglichkeit für die Behandlung von Schlaflosigkeit sein kann.

Hanf_CBD_800x450.jpg

Zusammenfassung über CBD beim Abnehmen

Die Anwendung von CBD in der Medizin basiert auf der Stimulierung von Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems (ECS), das u.a. auch den Appetit und die Emotionen reguliert. Erste Ergebnisse aus Studien zu CBD und Übergewicht enthalten einige vielversprechende Vorschläge. Allerdings ist CBD beim Abnehmen kein Wundermittel. Wer erwartet, dass damit alleine die Kilos purzeln werden, wird sicher enttäuscht sein. Bestenfalls können Menschen CBD als Ergänzung betrachten. Eine gesunde Ernährung und viel Bewegung sind immer noch die besten Strategien zur Gewichtsreduktion.

Passende Produkte zu diesem Artikel

Marianne G. 14. December um 15:19 Antworten
Wie weis ich denn , welche Prozentzahl für mich richtig ist?Wonach richtet sich die Konzentration?
  • Alles über CBD 15. December um 11:44
    Die richtige CBD-Dosierung ist für jede Person unterschiedlich. Menschen sind nicht alle gleich, und einige brauchen weniger CBD, während andere mehr benötigen. Sie sollten mit einer kleinen Dosis CBD beginnen (10% oder 15%), um zu sehen, wie es bei Ihnen funktioniert. Denken Sie daran, dass Abnehmen Geduld benötigt und hören Sie nicht vorzeitig auf. Ihr Stoffwechsel braucht Zeit, um sich umzustellen. Wenn Sie vorhaben, ein CBD-Öl zu kaufen, wählen Sie einen seriösen Anbieter aus und achten Sie darauf dass es sich um ein Vollspektrum handelt.

Jetzt kommentieren

mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder



Themen, die Sie interessieren könnten

CBD (Hanftropfen, Hanföl) und Depression

CBD in der Medizin bedeutet für viele Patienten einen enormen Gewinn an Lebensqualität. Warum erhoffen sich auch Menschen mit Depressionen oder Ängsten davon einen Vorteil?

Mehr Informartionen

HANFTROPFEN (HANFÖL, CBD Öl) UND STRESS

Stress macht krank. Warum versuchen Menschen mit CBD, Körper und Geist zu entspannen?

Mehr Informartionen

Hanftropfen (Hanföl, CBD Öl) und ihre Anwendung in der Medizin

Es ist nicht verwunderlich, dass CBD immer beliebter wird, da die gesundheitlichen Vorteile geradezu überwältigend sind. Immerhin sind schon 2 Medikamente mit CBD in der EU zugelassen. Hier erfahren Sie, wie Cannabidiol wirkt und warum CBD in der Medizin von großem Interesse ist.

Mehr Informartionen

zurück zum Seitenanfang